Unsere Projekte

Von Sprache über Sport und Teetrinken decken wir so ziemlich alle Beschäftigungsfelder ab, besonders in Gemeinschaft Spaß machen und dabei Integration unterstützen. Wenn du Zeit erübrigen kannst, ist sie bei uns herzlich willkommen! Wir beraten dich über die Möglichkeiten.



Haus für Alle

Das Haus für Alle ist ein multikultureller Ort der Begegnung, der von verschiedenen Trägern gemeinsam betrieben wird.

Begegnungscafé  - Do + Fr 10-12 SerrahnEINS

Sozialberatung - Do 10-12 (Edgar Rehberg)

Kulturcafé  - Do 14.30-17 SerrahnEINS 

 

Chora Mixta - Mi 18.30 SerrahnEINS

Das Begegnungscafé

vom Haus für Alle, Serrahnstraße 1

Jeden Donnerstag und Freitag 10–12 Uhr können sich Geflüchtete bei Kaffee und Tee bei vielen Kooperationspartnern zu sozialen, beruflichen und migrantischen Themen kostenfrei beraten lassen oder im lockeren Gespräch mit den Ehrenamtlichen ihre Deutschkenntnisse verbessern.

Im ersten Stock findet zeitgleich die Sozialberatung von Edgar Rehberg statt.

Kontakt über unsere Projektkoordinatorin unter 01578-7466022.

Das Kulturcafé

vom Haus für Alle findet donnerstags 14:30–17 Uhr statt. Bei Getränken und Gebäck finden hier mehrsprachige Lesungen und musikalische Veranstaltungen aus diversen Kulturkreisen statt. Das aktuelle Programm findet ihr hier. ((Link zu Startseite))

Hierfür suchen wir ständig KünstlerInnen und Darbietende sowie sonstige Unterstützung! Bitte kontaktiere unsere Projektkoordinatorin unter 0178-6634646.

Internationaler Friedenschor Chora Mixta

Mittwochs 18:30–20 Uhr treffen sich Singbegeisterte aller Nationen und Kulturen im SerrahnEINS (Serrahnstraße 1) und proben unter Leitung von Stephan Sieveking ihre Lieblingslieder in zahlreichen Sprachen.

Du möchtest mitsingen? Dann kontaktiere 

Café International

14-täglich am Mittwoch 16–18 Uhr, Haus 23 – offen für alle!

Programm  

Patenschaften

Der schönste Kontakt ist der persönliche. Viele Neuankömmlinge wünschen sich einen Ansprechpartner, der ihnen die neue Kultur näher bringt und an dem sie ihre neu erworbenen Deutschkenntnisse austesten können.

In einem ausführlichen Gespräch erklären wir dir, was eine Patenschaft beinhalten kann (aber nicht muss). Du legst selbst fest, wie viel Zeit du zur Verfügung hast. Als Mentor*in trägst du wesentlich zum Gelingen der Integration bei! Mach mit!

Interessierte und Pat*innen treffen sich an jedem zweiten Donnerstag im Monat um 18:30 Uhr in der Serrahnstraße 1.

Integrationsprojekt Wohnen

Der Wunsch nach einer eigenen Wohnung ist nach Jahren in der Unterkunft groß. Als WohnungslotsIn wirst du von uns geschult, damit du Geflüchtete bei dem Schritt in den eigenen Wohnraum unterstützen kannst. Es geht dabei nicht um Wohnungssuche, sondern um die Begleitung bei den diversen An- und Ummeldungen, die Organisation vom Einzug usw. Die Wohnungslots*innen bekommen eine Aufwandsentschädigung. Jeden ersten Donnerstag im Monat treffen wir uns um 18:30 Uhr im Haus brügge, Leuschnerstraße 86.

Komm gern vorbei oder kontaktiere uns unter 

Beruf und Leben

In der großen Unterkunft am Gleisdreieck treffen wir uns montags 19:30–21:30 in Haus 14 a. Neben Gesprächen auf Deutsch bietet sich hier für Geflüchtete die Möglichkeit einer ehrenamtlichen Beratung zu ihrem beruflichen und privaten Alltag in Deutschland. Das Team freut sich ganz besonders über junge Erwachsene bzw. ältere Jugendliche, die bei Hausaufgaben usw. helfen können und die die drei Schüler vom Luisen-Gymnasium Bergedorf unterstützen wollen. Auch Menschen, die Behördengänge begleiten können, sind sehr willkommen.


Aktivitäten

Sportfonds

Sport ist international und funktioniert eigentlich auch ohne Worte, macht dann aber weniger Spaß. Beim Sport kommt man leicht ins Gespräch, hat immer ein Thema, über das man reden kann, und lernt sich so auf einer gemeinsamen Ebene kennen. Um auch Geflüchteten über 18 die Mitgliedschaft in einem Verein zu ermöglichen, haben wir einen Sportfonds eingerichtet, aus dessen Spenden die Mitgliedschaften bei vielen Bergedorfer Vereinen finanziert werden.

Wenn du regelmäßig einen oder mehrere Geflüchtete zum Training deiner Mannschaft mitnehmen möchtest, wende dich bitte an das Patenprojekt

Frauenschwimmen

In manchen Ländern ist es Frauen verboten, zu schwimmen. Geflüchtete Frauen haben donnerstags die Möglichkeit, im Bille-Bad bei unseren ehrenamtlichen Trainerinnen Schwimmen zu lernen. Wegen der starken Nachfrage ist eine Anmeldung erforderlich.

Fahrradretter

Unsere Fahrradretter haben bereits mehrere 100 Fahrräder fit gemacht und an Geflüchtete verteilt. Wenn du noch einen Drahtesel oder beräderte Kinderfahrzeuge herumstehen hast, kannst du sie von uns abholen lassen. Oder möchtest du das Team beim Schrauben unterstützen? Dann sag Bescheid!

Kontaktiere uns oder komm vorbei:

Do 10-12 Am Beckerkamp 4

Deine Ideen ...

Wer neue Ideen hat, ist bei uns jederzeit willkommen! Erzähl uns, was du gern machen möchtest! 

Kinderangebote

Auch wenn viele Kinder in der Kita oder im Hort untergebracht sind, erfreuen sich Kinderangebote am Nachmittag nach wie vor einer großen Beliebtheit. Wenn du gern mit Kindern in einer Unterkunft basteln möchtest, melde dich bei uns unter 

Kinderbetreuung im Sprachcafé LOLA

Wenn Mütter Lesen lernen wollen, scheitert das oft an der fehlenden Kinderbetreuung. Nicht so beim Alphabetisierungskurs und dem Sprachcafé, die in der LOLA stattfinden: Hier ist die Kinderbetreuung gleich mit angeschlossen.

Nachhilfe

Geflüchtete Kinder und Jugendliche müssen nicht nur oftmals eine neue Schrift lernen, sondern auch dem Unterricht an ihrer Schule in einer fremden Sprache folgen. Hierbei ist jede Unterstützung willkommen! Doch auch Erwachsene, die für Deutsch- oder Berufsschulprüfungen lernen, benötigen dabei oft Hilfe.

Die Bedarfe auf diesem Gebiet sind sehr unterschiedlich und beschränken sich nicht nur auf den Deutschunterricht. Wenn du geduldig bist und erklären kannst, bringen wir dich gern mit jemandem zusammen, der oder die das sucht, was du vermitteln möchtest. Kontaktier uns unter 

Kunstinitiative Brookkehre

Seit Anfang 2016 arbeiten Ute Klapschuweit (Künstlerin) und Regine Uhlig (Lehrerin im Ruhestand) ehrenamtlich mit etwa 15 bis 20 Kindern im Alter von drei bis 13 Jahren aus der Wohnunterkunft Brookkehre. Neben dem freien Malen und Gestalten sind bisher zwei Trickfilme entstanden. Zwei junge Filmemacher von yeahimakemovies haben die Bilder der Kinder animiert und mit ihnen zusammen vertont.

Die Filme können hier angesehen werden:

Der Drache

Ein Sonntag im Dschungel

In den Sommerferien wird von den beiden ein Ferien-Kunst-Projekt angeboten.